Aktuelles

Besondere Ehrung langgedienter Vorstandsmitglieder des Bezirks

Landesverband feiert Ehrenamtstag

Von Natur umrahmt er├Âffnete Pr├Ąsident Klaus Otto am Morgen den 11. Ehrenamtstag des Landesverbandes der Gartenfreunde Baden-W├╝rttemberg und zugleich den 4. Tag der Offenen Gesch├Ąftsstelle. 

Um 14:30 Uhr sollte dann besonders jenen Ehre zukommen, die sich ├╝ber Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, im Ehrenamt verdient gemacht haben.

In fr├Âhlicher Stimmung schloss sich am Nachmittag die Ehrung der meist altgedienten Gartenfreunde und Ehreng├Ąste an, deren Lebenswerk durch Lesung einer pers├Ânlichen Laudatio ÔÇô vorgetragen von Vizepr├Ąsident Rolf Hurlebaus ÔÇô zumindest  in Ausschnitten den Anwesenden eine leise Ahnung vermittelte, was in einem langen Leben ehrenamtlich geleistet wurde.

Auch hier leitete Pr├Ąsident Otto zuvor in einer Ansprache ein:

"Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt - sie lebt auch vom Ehrenamt. Die B├╝rgergesellschaft sagt uns: Ja, wir leben in einer lebendigen und zukunftsf├Ąhigen Demokratie. Was engagierte B├╝rgerinnen und B├╝rger einbringen, freiwillig einbringen, das ist kein nettes Plus, es ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer B├╝rgerkultur."

(Auszug aus der Rede von Klaus Otto/Homepage Landesverband)

Die Goldene Ehrennadel
erhielten f├╝r ihre langj├Ąhrigen Verdienste um das Kleingartenwesen:

Gerd Blankenhorn, ehemals 1. Vorsitzender
Walter Franz, ehemals Stellvertretender Vorsitzender

Gerhard Tropp, ehemals Fachberater

Dazu gratuliert der Bezirksverband der Gartenfreunde Esslingen e.V. sehr herzlich und w├╝nscht den Geehrten f├╝r die Zukunft alles Gute!

Besuch der BUGA in Heilbronn

Schon seit Jahren organisiert der Stv. Vorsitzende Walter Franz mit gro├čem Engagement Lehrfahrten f├╝r die Mitgliedsvereine des Bezirks. Dieses Mal f├╝hrte die Fahrt mit zwei Bussen zur BUGA nach Heilbronn. Der Wetterbericht hatte einen sonnigen, sehr hei├čen Tag angek├╝ndigt.

Voller Erwartung betraten die Teilnehmer das Schaugel├Ąnde und schw├Ąrmten gleich nach allen Seiten aus. Man sah sich aufgrund des gro├čen Areals nur hin und wieder, traf sich aber vor der R├╝ckfahrt zuf├Ąllig wieder im Biergarten am Ausgang.

Bei einem k├╝hlen Getr├Ąnk wurden die Meinungen zur BUGA ausgetauscht. Allgemein wurde sie gelobt; viele waren begeistert vom Konzept der Gartenschau. Dass die Rosenbeete sehr gro├čz├╝gig mit Kieselsteinchen gemulcht waren, kam nicht so gut an. Aber dass die Rosenlandschaft durch ÔÇ×D├╝nenÔÇť aufgelockert war, gefiel dann wieder.

Besonders gut und anregend wurde die Mischkultur von Blumen und Gem├╝se gefunden. Man sah krause Petersilie an Stelle von Bodendeckern, eine Beeteinfassung mit dem rotem  Laub der S├╝├čkartoffel, buntem Mangold und Rote Beete. Solche und ├Ąhnliche ├ťberraschungen mit au├čergew├Âhnlichen Pflanzkombinationen gab es immer wieder. Auch dass die Bepflanzung entlang des Wassers ganz naturgem├Ą├č war (wie fr├╝her in der Kindheit), fiel ins Auge. Diese Art der Bepflanzung setzte sich in weiteren Fl├Ąchen fort.

├ťber die gezeigten Nationeng├Ąrten wurde etwas gel├Ąstert: In den Augen von gestandenen Kleing├Ąrtnern waren sie teilweise doch zu ungepflegt. Gut gefielen indes die Wassertreppe, die ins Konzept eingebundenen Wasserfl├Ąchen, die Stein-Skulpturen, um nur ein paar zu nennen.

Die Lehrfahrtteilnehmer waren von der gro├čen Hitze geschafft und rechtschaffen m├╝de. Nach einer gemeinsamen Bildaufnahme stiegen alle fr├Âhlich und zufrieden wieder in die Busse zur Heimfahrt ein.

Neuer Vorstand

Bei den Wahlen am letzten Bezirksverbandstag kandidierte der langj├Ąhrige 1.Vorsitzende Gerd Blankenhorn (Plochingen) aus gesundheitlichen Gr├╝nden nicht mehr. Martin Schmitt(Plochingen)war bereit das Amt zu ├╝bernehmen.

Ebenfalls aus gesundheitlichen Gr├╝nden stellten sich der Stv. Vorsitzende Walter Franz (Wendlingen) und der Fachberater Gerhard Tropp (Esslingen) nicht mehr zur Wahl. Auch sie waren ├╝ber viele Jahre in ihrem Amt f├╝r den Bezirk t├Ątig. Gerhard Tropp erhielt bei der Verabschiedung f├╝r seine Verdienste die Goldene Ehrennadel des Bezirks. In seiner Laudatio zeigte der Ehrenvorsitzende Edmund Dobler den Werdegang der Ausscheidenden im Bezirk und Verein auf und w├╝rdigte ihre Verdienste im Ehrenamt. Die beiden Vorsitzenden werden vom Landesverband am Tag der offenen T├╝r am 27.Juli noch besonders geehrt.

Johann Schlagbauer (Denkendorf) war schon seither als Fachberater in seinem Verein t├Ątig und einverstanden, diese Funktion auch im Bezirk auszu├╝ben.

Als weiteren Revisor w├Ąhlte die Versammlung Ronald Hahnke (Esslingen-Zell).

Allen Neugew├Ąhlten wurde f├╝r ihre Bereitschaft ein Amt zu ├╝bernehmen gedankt, verbunden mit den besten W├╝nschen f├╝r gutes Gelingen und Erfolg in ihrer neuen T├Ątigkeit.

Sie finden hier: